Fra­gen und Ant­wor­ten

Al­le In­for­ma­tio­nen zum The­ma Aus­bil­dung.

AUS­BIL­DUNG

Mitt­le­rer Po­li­zei­voll­zugs­dienst

Die Aus­bil­dung dau­ert ins­ge­samt 30 Mo­na­te und ist in vier Aus­bil­dungs­ab­schnit­te, be­stehend aus Kur­sen und Prak­ti­ka, un­ter­glie­dert.

Ge­ho­be­ner Po­li­zei­voll­zugs­dienst

Das Ba­che­lor­stu­di­um dau­ert ins­ge­samt 45 Mo­na­te. Nach ei­ner 9-mo­na­ti­gen Vor­aus­bil­dung an ei­nem der Aus­bil­dungs­stand­or­te folgt das ei­gent­li­che 36-mo­na­ti­ge Stu­di­um an der Hoch­schu­le für Po­li­zei Ba­den-Würt­tem­berg in Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen.

Die Aus­bil­dung (mitt­le­rer Po­li­zei­voll­zugs­dienst) oder Vor­aus­bil­dung (ge­ho­be­ner Po­li­zei­voll­zugs­dienst) fin­det an den Stand­or­ten Bi­berach/Riß, Bruch­sal, Her­ren­berg (der­zeit in Böb­lin­gen), Lahr und Wert­heim statt. Ab­hän­gig von der Ver­füg­bar­keit wird dein Wunschort mög­lichst be­rück­sich­tigt.

Dein Prak­ti­kum ab­sol­vierst du in der Re­gel bei dem Po­li­zei­re­vier, das dei­nem Wohn­ort bzw. dei­nem Aus­bil­dungs­stand­ort am nächs­ten liegt.

Wäh­rend der Aus­bil­dung kön­nen sol­che Wün­sche un­ter Be­rück­sich­ti­gung der Ka­pa­zi­tät der je­wei­li­gen Aus­bil­dungs­or­te be­rück­sich­tigt wer­den.
Frü­hest mög­li­cher Zeit­punkt hier­für ist nach Ab­schluss des Ba­sis­kur­ses.

Ba­che­lor­stu­di­um

Im Rah­men des ver­wen­dungs­ori­en­tier­ten Stu­di­ums er­hältst du früh­zei­tig die Mög­lich­keit, dich für ei­ne Kar­rie­re bei der Schutz- oder Kri­mi­nal­po­li­zei zu ent­schei­den. Im Wech­sel zwi­schen Theo­rie – und Pra­xis­ein­hei­ten wirst du auf die Ar­beit als Po­li­zei­kom­mis­sar/-in, bzw. Kri­mi­nal­kom­mis­sar/-in vor­be­rei­tet.

Das ver­wen­dungs­ori­en­tier­te Stu­di­um ist aus­schließ­lich für Di­rekt­ein­stei­ger (Po­li­zei­kom­mis­sar­an­wär­te­rin­nen und -an­wär­ter) in den ge­ho­be­nen Po­li­zei­voll­zugs­dienst vor­ge­se­hen.

Die Be­wer­bung für ei­ne kri­mi­nal­po­li­zei­li­che Lauf­bahn er­folgt nach Vor­aus­bil­dung und Grund­prak­ti­kum zu Be­ginn des Grund­stu­di­ums. Das Aus­wahl­ver­fah­ren soll bis En­de des Grund­stu­di­ums I (1.Se­mes­ter) ab­ge­schlos­sen sein. Er­folgt kei­ne Be­wer­bung für die künf­ti­ge Ver­wen­dung bei der Kri­mi­nal­po­li­zei, bzw. hat das Aus­wahl­ver­fah­ren kei­nen Er­folg, ab­sol­vierst du den Ba­che­lor­stu­di­en­gang mit schutz­po­li­zei­li­chen Schwer­punk­ten.

Im Rah­men des ver­wen­dungs­ori­en­tier­ten Stu­di­ums er­hältst du früh­zei­tig die Mög­lich­keit, dich für ei­ne Kar­rie­re bei der Schutz- oder Kri­mi­nal­po­li­zei zu ent­schei­den. Hier­bei wirst du im Wech­sel zwi­schen Theo­rie- und Pra­xis­ein­hei­ten auf die Ar­beit als Po­li­zei­kom­mis­sar/-in bzw. Kri­mi­nal­kom­mis­sar/-in vor­be­rei­tet.

Im neu­en Stu­di­en­zug Kri­mi­nal­po­li­zei mit Ver­tie­fung IT-Er­mitt­lun­gen / IT-Aus­wer­tun­gen kannst du dich künf­tig noch frü­her für die­sen Schwer­punkt­be­reich ent­schei­den.

Das ver­wen­dungs­ori­en­tier­te Stu­di­um ist aus­schließ­lich für Di­rekt­ein­stei­ger (Po­li­zei­kom­mis­sar­an­wär­te­rin­nen und –an­wär­ter) in den ge­ho­be­nen Po­li­zei­voll­zugs­dienst vor­ge­se­hen.

Nach dem Grund­prak­ti­kum be­steht die Mög­lich­keit, sich für den Stu­di­en­zug IT-Er­mitt­lun­gen/ IT-Aus­wer­tun­gen zu ent­schei­den.
Be­reits im Grund­stu­di­um wer­den dann et­wa 8 Vor­le­sungs­stun­den in die­sem Schwer­punkt­be­reich un­ter­rich­tet.

In den Lehr­ver­an­stal­tun­gen wer­den so­wohl die tech­ni­schen Grund­la­gen zur Ent­ste­hung di­gi­ta­ler Spu­ren und de­ren Ver­wer­tung bei Er­mitt­lun­gen als auch die tech­ni­schen Grund­la­gen für die Durch­füh­rung von Straf­ta­ten im Cy­ber­be­reich und de­ren Er­mitt­lung be­han­delt.

Die ge­nau­en In­hal­te kön­nen dem je­wei­li­gen Cur­ri­cu­lum des Stu­di­en­jahr­gangs ent­nom­men wer­den.

Ab­sol­ven­ten und Ab­sol­ven­tin­nen wer­den zu Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ren bzw. Kri­mi­nal­kom­mis­sa­rin­nen er­nannt.

Grund­sätz­lich be­steht die Mög­lich­keit sich für die­sen Stu­di­en­zug zu ent­schei­den für Po­li­zei­kom­mis­sar­an­wär­ter/ Po­li­zei­kom­mis­sar­an­wär­te­rin­nen.
Be­reits in der Vor­aus­bil­dung kann man sein In­ter­es­se, die­sen Stu­di­en­zug zu be­le­gen, be­kun­den.
Im Rah­men des Grund­prak­ti­kums er­hält man dann u.a. die Mög­lich­keit bei der Kri­mi­nal­po­li­zei im ent­spre­chen­den De­zer­nat ers­te Ein­bli­cke in das Tä­tig­keits­feld zu er­lan­gen. Im An­schluss dar­an er­folgt ei­ne Eig­nungs­be­wer­tung für die Ge­eig­net­heit im Be­reich.
Durch ei­ne Prä­sen­ta­ti­on in ei­ner Aus­wahl­kom­mis­si­on er­folgt dann die Qua­li­fi­zie­rung für den Stu­di­en­zug IT-Er­mitt­lun­gen/ IT-Aus­wer­tun­gen.